Dienstag, 19. September 2017

Taschen und Täschchen mal wieder

Die Süßmaus war sehr begeistert von meiner Clutch und dem kleinen passenden Portemonnaie, aber auch sehr ärgerlich, DENN es geht auf keinen Fall an, dass ich so etwas hübsches habe, sie aber nicht.


Also haben wir im Stoffgebirge gewühlt und herausgezogen hat sie dieses alte und bisher selten benutzte Schätzchen von Riley Blake. Gefüttert mit den Elefanten, was allen Elefantenliebhabern wie ein Affront vorkommt, denn selbstverständlich müsste es eigentlich anders herum sein - nicht so bei der Süßmaus.


Häkelblümchen gab es auch wieder, ich habe mich entschieden, hier und jetzt eine kurze Häkelanleitung zu posten, denn ich fand es erschreckend, dass ich mich von den letzten Blümchen bis zu diesen fast nicht mehr daran erinnern konnte, wie ich sie gemacht habe.


 
1. Runde: In einen etwas größeren Fadenring zuerst zwei Luftmaschen, danach 15 Stäbchen häkeln, mit Kettmasche verbinden.
2. Runde: In einen Stäbchenzwischenraum eine Luftmasche als Vertretung für eine feste Masche häkeln, danach noch 5 weitere Luftmaschen. Im übernächsten Stäbchenzwischenraum wieder eine feste Masche und 5 Luftmaschen und so weiter. Wieder mit Kettmasche verbinden
3. Runde: Um die Luftmaschenschlangen herum eine Luftmasche als Vertretung für eine feste Masche häkeln, drei weitere Luftmaschen, vier Doppelstäbchen, drei Luftmaschen und eine feste Masche anschließen. In das nächste Loch eine feste Masche, drei Luftmaschen, vier Doppelstäbchen, drei Luftmaschen und eine feste Masche häklen und so weiter, bis alle Löcher gefüllt sind. Mit einer Kettmasche verbinden.


Und noch ein Täschchen gibt es, nämlich mal wieder ein Wolltäschchen für die liebe Doris, wie man unschwer am großen D aus der Stickserie *Crazy Alphabet vom Stickbären* erkennen kann.


Der Schnitt ist mal wieder das *Wolldascherl von Charlotte Fingerhut*, ích hab' das jetzt schon so oft genäht, dass ich es mittlerweile im Schlaf kann, aber es macht mir immer noch und immer wieder Spaß, ein neues zu nähen und mich davon überraschen zu lassen, wie es sich entwickelt.


Der Stoff war übrigens ein Rest von einem Leseknochen und einer Sternentischdecke, die ich gemeinsam Weihnachten 2015 verschenkt habe und von denen ich nie Fotos gemacht habe. Ich ärgere mich bis heute darüber, so schade, diese beiden hübschen Teilchen nie dokumentiert zu haben... Umso mehr freue ich mich, dass es wenigstens das Dascherl geschafft hat, festgehalten zu werden.

1 Kommentar:

  1. Schicke Taschen, und Kind zufriedengestellt, perfekt.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!