Donnerstag, 22. Juni 2017

Rund um den Ayers Rock

Am Anfang des Jahres habe ich ein Überraschungspaket mit allem, was das Herz begehrt (Stoff, Wolle, Leckeres zum Schnabulieren, selbstgemachte Seife und so weiter) bekommen, und ich hab' mich soooo gefreut.

Die enthaltenen *Buntfäden* hießen "Ayers Rock" und waren genau mein Farb-Beuteschema - braun-orange. Und es gab sogar DREI Knäuel davon, obwohl die liebe Heidrun sonst nur Unikate färbt.


 Das schrie förmlich nach einem "Großprojekt", geworden ist es dann *Golden Trianles* und zwar hauptsächlich deshalb, weil ich es normalerweise nicht leiden kann, wie sich ein großes Tuch mit einer gerade Kante  um meinen Hals legt, bzw. nicht legt.


Wie man hier erkennen kann, ist der lustige Ringel aus Dreieckskanten prädestiniert dafür, ordentlich um den Hals zu liegen und ordentlich was her zu machen.


 Und grooooooß ist das Tuch! Zusätzlich zum langen Zipfel, der dekorativ rumhängen kann, gibt es ja noch den Stoff, der um den Hals drapiert ist.


Einziger Nachteil: Wenn man mal den Krimi überlebt hat, die über 600 Anfangs-Maschen ohne Fehler anzuschlagen, strickt sich das Tuch wirklich ziemlich langweilig. Glatt rechts und als Highlight jeder Reihe ein paar wenige Zu- und Abnahmen. Das ist schon nicht mehr "mindless", das ist schlicht und ergreifend einschläfernd, hihi. Deshalb denke ich auch nicht, dass ich trotz der interessanten Form nochmal ein solches Tuch stricken werde.


Und weil das Tuch für mich ist und bei mir bleibt, kommt es mal ganz flugs zu *Rums*.

Montag, 19. Juni 2017

Wenn einer eine Reise tut...

...bringt er auch gern was mit. Nämlich den beiden lieben Gastgeberinnen und dem entzückenden Töchterlein.


Ich war etwas zeitknapp, deshalb habe ich meine "Klassiker" genäht, da kann ich sicher sein, dass nichts schief geht.


Eine *Falttasche Fannie von Lillesol und Pelle* als Projekttäschchen zum Stricken, eine *Nadelspielrolle von Birga*,


einen *Leseknochen von stoffe.de* und eine 40x40 cm große Einkaufstasche frei Schnauze.
 


Der Stoff ist eine Seersuckerbettwäsche, 100% Baumwolle, die ich irgendwann mal als Schnäppchen gekauft habe und aus der auch schonmal *ein Kleid für die Süßmaus* wurde.
Die Häkelblümchen stammen aus dem Ebook *Eine Woche Häkelsommer von farbenmix*.


Die ganzen Schätze sind (im doppelten Wortsinn) gut angekommen bei ihren neuen Besitzerinnern und freu' mich sehr über die wunderbaren Tage, die ich bei ihnen zu Hause verbringen durfte.

Freitag, 9. Juni 2017

Elefantös!

Schon seit einer ganzen Weile gibt es das Schnittmuster *Basic-Raglan-Wickelshirt von kibadoo* aber bei mir dauert es ja bis zur Umsetzung immer ein bissel länger.


Witzig finde ich, dass mein Töchterlein sich den *Elephant-Love* Stoff von Frau Hamburger Liebe ausgesucht hat, der schon das eine oder andere Jährchen in meinem Schrank lagert und das JUST zu einer Zeit, wo es gerade eine Neuauflage davon gibt. Also ist sie sogar unversehens ganz trendy damit.


Ich habe mal wieder meinen Größenstempel von *Peppeauf* verwendet und meinen Namensstempel dazu. Ich finde das ja immer noch eine ganz gute Alternative zu kleinen Schildchen, die im Nacken kratzen. Das Stempeln an sich muss ich vielleicht noch bissel üüüüüben.


Das Töchterlein ist besonders von der Hinteransicht begeistert und liebt es, dass die Ärmel fast wie bei einem Mini-Bolero / Shrug zusammenstoßen. Ich finde das auch eins ehr interessantes Detail.


Dazu habe ich dann ein echtes "Vintage-Schnittmuster" für ein Röckchen benutzt, *Zucka von Farbenmix*


Ich habe meine dahingeschwundene Jeans mit Loch am Oberschenkel dafür geupcycled und kann mich jetzt auch noch freuen, das Jeansgebirge ein bissel abgebaut zu haben. Und ich freu' mich immer, meine alte Lieblingsjeans so hübsch und neu herumspringen zu sehen, wenn die Tochter den Rock anhat, hihi.


Da nochmal das ganze Set, das geht jetzt ab zu *Made4Girls*.