Donnerstag, 29. Juni 2017

Ein Shrug aus bunten Fäden

Da habe ich aber Glück gehabt, dass das heiße Wetter gerade mal Pause macht und ich nicht zerfließen muss, wenn ich Euch meine neustes Strickschätzchen zeige.


Aus diesen fünf einzigartigen und dennoch sehr gut miteinander harmonierenden *Buntfäden* ist ein sehr neumodisches Kleidungsstück geworden. ICH hätte es ja Strickjacke genannt, bestenfalls neudeutsch "Cardigan", aber nein, es ist ein Shrug, genau genommen der *Shusui Shrug von Susanne Sommer*.


Bemüht man Google, bekommt man nur erzählt, dass Shrug "Schulterzucken" bedeutet und erst wenn man tiefer gräbt, erfährt man, dass damit "Bolero" gemeint ist. Der Shusui-Bolero ist jedenfalls so großzügig, dass er bei mittelkaltem und mittelekligem Wetter perfekt wärmt und einen hohen Kuschelfaktor bereit hält. Das durfte ich über Fronleichnam in Berlin ausführlich testen.


Und ich finde, er steht mir, sowohl von den Farben her als auch vom Schnitt, auch wenn er sicherlich kein Figurschmeichler ist. Ich fühle mich sehr, sehr wohl darin. Die kleinen Ärmelchen spalten wohl die Nation, aber ich kann nur sagen, dass ich sie sehr gerne mag.


Das Strickkonzept beruht auf zweifarbigem Patent. Es war nicht das allererste Mal, dass ich zweifarbiges Patent gestrickt habe, *hier* bin ich damit schonmal in Berührung gekommen, trotzdem war es schon deutlich anspruchsvoller und umfangreicher als beim Cowl. Und es hat irre Spaß gemacht! So viel, dass ich mittlerweile noch etliche Projekte im zweifarbigen Patent angefangen habe und nach und nach zeigen kann.

 
 
Sooo, dann mal ab damit zu *RUMS*

Kommentare:

  1. So hingelegt sieht eer ja sehr eigenartig aus, aber angezogen gefällt er mir sehr gut, und natürlich eine tolle Farbkombi.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm, ja - fällt mir jetzt erst auf, da war er noch nicht gespannt... Sonst sieht er auch noch seltsam aus, aber doch nicht mehr so arg.

      Löschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!