Freitag, 22. Mai 2015

Ein Quilt muss es sein! - Habe fertig


Was lange währt, wird endlich gut, der Geburtstagsquilt für meine Mama ist fertig. Gestern war er nach dem Waschen dann getrocknet und ich habe ihn gleich mal mitgenommen in den Garten für ein Fotodate.


Ok, hier sieht man zuerst nochmal das "Quiltsandwich" aus Rückseitenstoff (den ich zweimal bestellen musste, weil das rot, das ich ursprünglich ausgewählt hatte, irgendwie mit dem restlichen Quilt nicht so "konnte"), Vlies (super-flauschiges Bio-Baumwoll-Vlies, das es leider nur bis 1,50m Breite gibt) und Patchwork-Top.


Aber hier ist er nun "komplett". Schön, oder? Ich bin selber ganz verliebt und hoffe sehr, dass meine Mama sich freuen wird. (Ok, ich bin mir sicher, dass sie sich freuen wird...)


Bevor ich mit diesem Quilt begonnen hatte, dachte ich, das aufwändigste, komplizierteste sei die Herstellung des Tops. Mittlerweile bin ich nicht mehr dieser Meinung, irgendwie hat jeder Schritt seine Herausforderungen, grins.


Besonders das Quilten dieses riesigen Monsters hat mich einiges an Kraft und Überlegung gekostet, obwohl meine Maschine ja einen extra-großen  Zwischenraum hat. Ich hab' ganz easy-peasy im Nahtschatten gequiltet (manchmal auch nur so ungefähr im Nahtschatten...) und will gar nicht darüber nachdenken, wie es mir mit geometrischen Mustern oder Blumen ergangen wäre. Es war so schon schweißtreibend und wenn ich irgendwann mal "fortgeschrittener" bin, kann ich mich darin ja immer noch üben.
 


Das Binding habe ich mit der Maschine gemacht, ich bin nicht so der Handnäh-Typ. Mir reicht es schon immer, wenn ich bei meinen Leseknochen Matratzenstiche für die Wende- und Füllöffnung machen muss. Sieben Meter mit Hand annähen - dazu fühle ich mich nicht berufen... Ich habe einen Zierstich genommen, der sowohl die Decke an sich als auch das Binding einfasst.



 
Darüber, ob ich meinen Quilt wirklich signieren soll, habe ich lange nachgedacht. Mein Label hätte ich schon einfach irgendwo aufgenäht, aber wirklich überall habe ich gelesen, dass man das "ordentlich" machen MUSS. Also Name des Quilts, Anlass zu dem er produziert wurde, Hersteller und Datum. Ich find's trotzdem hässlich... Und ich hab's auch nur mit ein paar sparsamen Stichen angenäht, dann kann meine Mama das wieder abtrennen, falls sie es genauso hässlich findet wie ich.


Und wo wir gerade bei Quilt-Geschichten sind: In Amerika sagt man ja ebenfalls, dass jeder Quilt einen Fehler haben MUSS, weil nur Gott perfekt ist. (Gut, andere Stimmen meinen, das behaupten die Quilterinnen nur so, um die Fehler, die halt so passieren, zu rechtfertigen...) Meinen Fehler habe ich natürlich völlig absichtlich, haha, eingebaut, als ich ein Quadrat nicht gequiltet habe. Das ist mir tatsächlich erst nach dem waschen und trocknen aufgefallen, als ich die Fusseln von der Rückseite gepopelt habe und deswegen auf Knien über den Quilt gerutscht bin. Ich glaub' ich lass' das so, auch wenn es kein Akt wäre, die eine Naht noch schnell... Aber ich liebe schrullige Traditionen und schließe mich da gerne an.


Am Ende waren noch ein paar Streifen von den Jelly Rolls übrig und Stoff von der Rückseite gab es auch noch, so dass die Idee mit den Kissen passend zu Decke fast schon zwangsläufig kommen musste. Sie sind 45cm x 45cm groß geworden und die Vorderseite ist ebenfalls gequiltet, ich habe mich da an Goldkinds Chaoskissen erinnert und ein komplettes Sandwich hergestellt.


Ich mag das entstandene Kreuzmuster sehr und könnte mir auch einen ganzen Quilt aus solchen Blöcken gut vorstellen.


Wie immer am Ende einer langen Rede darüber, wie man etwas warum vollbracht hat, dankt man den Menschen, die einen dorthin geholfen haben, wo man jetzt steht. Meiner Mum danke ich jetzt nicht nochmal, die bekommt ja den Quilt, aber Jenny Doan von der Missouri Star Quilt Company möchte ich herzlich danken. Ich habe zig ihrer Tutorials gesehen, viel gelernt dabei, auch viel Spaß gehabt und mich über ihre wunderbare Art gefreut (die Frau hat 7!!! Kinder) und auch wenn wir natürlich keinen persönlichen Kontakt hatten, denke ich viel an sie und über sie nach, wenn ich so an meiner Maschine sitze.

So, noch schnell zu *Mein Quilt 2015* verlinkt und dann ist es wirklich und endgültig vollbracht.

Kommentare:

  1. Wow,wow,wow!!!! Was für eine tolle Leistung! Deine Mama ist zu beneiden ;O)
    Dein Quilt ist ein Traum! Wer sieht da schon kleine Schönheitsfehler?

    LG Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Boar!
    Grandios geworden! Die Decke ist so so klasse - besonders gut gefällt mir der rosa-weiß-orange-gemusterte Stoff, der lacht so richtig hervor. Und der Hintergrundstoff ist auch toll! :D
    Und noch Kissen dazu - da finde ich das Arrangement übrigens auch klasse - ich finde, du hast dich hier selbst übertroffen!

    Übrigens: Ich habe noch nie einen Quilt signiert. Man muss ja auch nich alles machen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh du meine Güte, liebe Sophina, jetzt bin ich sprachlos!!!! Nicht nur, dass du sooooooooo ein aufwändiges Projekt so wunderschön zu Ende gebracht hast... nein, auch noch Kissen dazu!! Ich bin platt! Wirklich beeindruckend!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur WOW!!! Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt!
    LG
    Svetlana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!