Freitag, 3. Juli 2015

Zimmerumgestaltung mit Buchstabenkissen

Zum Quilt im Kinderzimmer haben noch ein paar Kissen gefehlt, grooooß sollten sie sein,  damit man sie als Rückenlehne für's Tagesbett (oder wie man das heute so nennt...) verwenden kann.


Anstatt normale Polster zu nähen, ist mir das Ebook *Love, Joy and Peace* wieder in den Kopf gekommen, das ich vor einer kleinen Ewigkeit mal wegen dem Peace-Kissen gekauft hatte, um daraus ein Yoga-Kissen zu machen - aber das ist eine andere Geschichte und ein anderer Punkt auf meiner unendlich langen To-Sew-Liste.


Zwei Buchstaben musste ich dazu erfinden, um den Namen des Töchterleins vollständig zu bekommen, das "I" war eher einfach, beim "M" habe ich ein bissel geschwitzt, bin mit dem Ergebnis aber sehr zufrieden - passt, als hätte es schon immer dazu gehört.


Ich hab' wieder die ganzen IKEA-Rosalie und IKEA-Paisley-Stoffe verwendet, das meiste kam als Bettwäsche daher und wurde von mir zerschnipselt, nur das pink beim E und Y sind Meterware - die hatte ich noch übrig von der Quiltrückseite und dem Töchterlein gefällt der "gekarote" (also karierte) Stoff, der zu den Rosen auf weiß gehört, nicht sonderlich. 


Der Name bedeckt ungefähr zwei Drittel der Bettlängsseite, ich denke, das reicht als Rückenpolster, man muss es ja auch nicht gleich übertreiben. 



Mit ins Bett (bzw. in die Betthöhle unter dem Hochbett) zum schlafen dürfen die Kissen auch, allerdings habe ich mir ausgebeten, dass sie das einzeln tun und nicht als ganzer Pulk, ich fürchte, sonst bleibt dem Töchterlein nicht viel Platz übrig.


Kuscheln klappt mit den festen, riesigen Dingen nur bedingt gut, wie man auf dem Foto erkennen kann, deshalb werde ich noch ein Herz- und ein Blumenkissen nähen, kleiner und weicher gefüllt.


Gelernt habe ich auch wieder was, nämlich Paspeln annähen. Ich finde diese Satin-Paspeln so toll und prinzessinlich geeignet für den Stoff und die Kissen und nach den ersten zwei oder drei Kissen war ich dank des *tollen Tutorials von Hamburger Liebe* ganz gut dabei. Es ging immer schneller und ordentlicher. 


Und hier nochmal der ganze Haufen... Kissenschlacht funktioniert auf jeden Fall!



Kommentare:

  1. Emilys Kissen sind richtig toll. In dieser Art habe ich Buchstabenkissen noch gar nie gesehen, ist aber eine wirklich gute Idee, die Buchstaben aufzuapplizieren. Jeder einzelne Buchstaben sieht super aus und alles passt so wunderbar zusammen.
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  2. Deine Tochter ist ein Glückskind ... eine Mama, die ihr so ein tolles Zimmer macht. LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!