Dienstag, 10. November 2015

Ich hab' dann mal angefangen...

Aktuell bin ich wegen schmerzender Schulter (Mode-Diagnose "Impingement-Syndrom") krank geschrieben. Die ganzen letzten Tage ging wirklich nicht viel, außer in der Ecke sitzen und jammern, aber heute hab' ich mich auf die Labor-Arbeit morgen durch Plätzchen backen vorbereitet - im Großen und Ganzen ähneln sich die Bewegungsabläufe.


Ich weiß, genau genommen ist es noch ein bissel früh für den ganzen Weihnachtszauber, aber ich bin schon seit drei Wochen weihnachtlich eingestellt, warum weiß ich auch nicht, und dafür habe ich mich ganz gut zurückgehalten bis jetzt. Als erstes gab es "Orientalische Weihnachtsgrüße", MEINE Lieblingsplätzchen, auch wenn der Rest der Familie sie nicht leiden kann. Der Mann mag generell keine Stückchen auf Keksen oder im Kuchen und wie man sehen kann, gibt's recht viele Stückchen bei dieser Kreation. Und den Mädels sind die Gewürze - Ingwer, Kardamom und so - zu exotisch. 


Orientalische Weihnachtsgrüße:

130 g Butter
1 Ei
120 g (brauner) Zucker
300 g Weizenmehl Type 550
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Kardamom
1 Prise Nelkenpfeffer
1 Messerspitze Orangenschale
1 cm Ingwer
60 g Datteln ohne Stein
60 g Feigen
50 g Honig
25 g Sesam
20 g gehackte Pistatienkerne

100 g der Butter, Ei und Zucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Zimt, Kardamom, Nelkenpfeffer, Orangenschale und fein gewürfelten Ingwer mischen und unterrühren. Datteln und Feigen in feine Würfel schneiden, die Hälfte zum Teig dazu geben und alles gut verkneten. Eine Stunde in Folie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.

0,4 cm dick zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen, ausstechen, auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 180°C Umluft ca. 10-12 min pro Blech backen.

Honig, restliche Butter, restliche Datteln und Feigen, Sesam und Pistatien mischen und lecht erwärmen, auf die Plätzchen streichen.


Im letzten Jahr hatte ich ja das Problem, dass ich einerseits total verknallt war in diese Keksstempel, andererseits aber damit das Butterplätzchen-Rezept nicht funktioniert hat, weil die Motive wegen der Massen an Butter immer zerlaufen sind. Dieses Jahr habe ich ein Rezept gefunden, das den Butterplätzchen sehr nah kommt, der Rest der Familie hat den Unterschied nicht geschmeckt. Und wie man sieht, werden die Keksabdrücke "messerscharf".


Butterkekse mit Frischkäse

80g zimmerwarmer Frischkäse
125g Butter
1 Ei
200g brauner Zucker
1/2 TL Salz
2 TL Vanilleextrakt
Alle Zutaten miteinander verkneten.

465g Mehl unterrühren, eine Teigkugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank legen.

Vor dem Weiterverarbeiten den Teig auf Raumtemperatur bringen, kleine Kugeln rollen und mit den Keksstempeln in Form bringen. Auf Backpapier 10-15 Minuten bei 180°C Umluft backen, auskühlen lassen und verzieren. 


Und da noch die "aktuelle Plätzchenetagere". Ich freu' mich so - meine Lieblingssaison ist offiziell eröffnet!

Kommentare:

  1. Da möchte man ja gleich reinknuspern, sehr lecker, danke für die Rezepte
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ach, die sehen lecker aus....... Ja, überall auf den Blogs (auch auf meinem!) wird es weihnachtlich. Kein Wunder, wenn Du da schon in Weihnachtsstimmung bist.
    Gute Besserung für Deine Schulter!

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!