Freitag, 24. Februar 2017

Fasching!

Vor zwei Jahren schon hatte ich für die Süßmaus ein Indianerkostüm gekauft und mich gefreut, dass es für sie etwas anderes als Prinzessin und rosa sein durfte.

Nachdem sie im letzten Jahr Fee war, ist ihr in diesem Jahr allerdings aufgefallen, dass das woooooohl ein Jungs-Kostüm sein muss, mit einer weiten Hose und einem kurzen Oberteil. SO kann man ja wohl unmöglich zum Fasching gehen, mit sieben Jahren, als MÄDCHEN!
Ach ja, und die seltsamen Aufdrucke auf den Hosenbeinen, die sind ja wohl auch voll daneben.

Also habe ich mich der Aufgabe gestellt aus dem Jungs-Kostüm eins für Mädchen zu machen.
Leider habe ich wie üblich das Vorher-Foto vergessen, immerhin, vom Nachher gibt es Bilder.


Aus der Hose einfach einen Rock machen ging leider nicht, wegen der Aufdrucke auf den Hosenbeinen. Also musste ich fies stückeln und jeden Schnipsel ohne Aufdruck zusammen nähen, um damit das auf Taillenhöhe auseinandergeschnittene Oberteil zu verlängern. Über die Frontnähte noch längs eine Borte genäht, die vom Hosenbein übrig war, damit man die Naht nicht so sieht, aus der anderen Borte ist der Haarschmuck entstanden.


Die Fransen der Hose habe ich retten können und sie an die Seite der Tunika genäht und die Taille mit einem Gummizug betont - den konnte man leider wegen der Fransen nicht einfach ringsum festnähen, sondern musste stückeln.

Dazu noch eine türkisfarbene Leggings - auch wenn die eher nicht authentisch indianisch sein dürfte - und die kleine Squaw ist heute Morgen stolz und glücklich zur Schul-Faschingsfeier losgezogen.





1 Kommentar:

  1. Na, alles gut, ein feines Squaw-Outfit ist da entstanden.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden lieben Kommentar - ich freu' mich!